„Sieben auf einen Streich“

Sonntag, 14. Mai 2017

Mit ca. 1000 Teilnehmern ist die Traditionsveranstaltung seit mehr als 40 Jahren ein gelungenes Event, das immer wieder zahlreiche Wanderer aus nah und fern an den Rhein führt.

Die offizielle Lang-Strecke der 45. Volkswanderung durch das Siebengebirge vom 14.05.2017 startet in Bad Honnef. Mit ca. 1000 Teilnehmern ist die Traditionsveranstaltung seit mehr als 40 Jahren ein gelungenes Event, das immerwieder zahlreiche Wanderer aus Nah und Fern an den Rhein führt. Auf knapp 28 Kilometern führt der Weg vom Start am Rheinufer, an der Insel Grafenwerth, vorbei auf den Drachenfels.

Streckenverlauf

Start und Ziel ist Großraumparkplatz an der Endhaltestelle der Siebengebirgsbahn/Linie 66 (gegenüber der Insel Grafenwerth).

Die Wanderstrecke ist gut markiert, unterwegs sind Kontrollstellen eingerichtet, die jeder Teilnehmer passieren muss. Hier erfolgt eine Markierung der Startkarte.

Entlang des Burgberges der Wolkenburg führt der Weg weiter zum “Milchhäuschen“, um im weiteren Verlauf zum Petersberg zu gelangen. Hier ist eine Abkürzung möglich: Zwischen den Kontrollposten 2 (Milchhäuschen) und 6 (Forsthaus) verläuft eine Kurzstrecke direkt zum Forsthaus Lohrberg „VVS Haus“. Von dort führt der weitere Weg wieder entlang der langen Wanderstrecke. Streckenlänge Kurzstrecke ca. 18 km.

Über die eigentümlichen Felsformationen und Schluchten des Stenzelbergs führt der Weg weiter zur Burgruine Rosenau.

Von der Spitze des Ölberges, dem höchsten Berg des Siebengebirges, hat man einen herrlichen Panoramablick in westliche Richtung über den Verlauf des Rheines im Bonner Bereich.

Über die Margarethenhöhe erreichen wir das Forsthaus Lohrberg. Hier ist eine Raststation eingerichtet, an der Getränke und kleine Speisen erhältlich sind. Nach dem Forsthaus verläuft die Strecke ab sofort direkt über den Lohrberg-Rundweg Richtung Löwenburg. Falls jemand nach etwa der Hälfte der Strecke aufhören möchte, besteht die Möglichkeit, von der Margarethenhöhe mit dem öffentlichen Bus nach Königswinter, von dort mit der Straßenbahn nach Bad Honnef zu gelangen.

Der weitere Verlauf führt über den Lohrberg, woraufhin sich der letzte Anstieg der Wanderung anschließt.

Die sehenswerte Ruine der Löwenburg, von der noch der Grundriss und einige Mauern vorhanden sind, bietet ebenfalls eine atemberaubende Fernsicht in fast alle Himmelsrichtungen.

Von hier aus beginnt der kontinuierliche Abstieg durch das wildromantische Annatal über den Bad Honnefer Stadtteil Rommersdorf.

Am Ziel Großraumparkplatz an der Endhaltestelle werden Speisen und Getränke angeboten, um sich in fröhlicher Runde gemeinsam von der Wanderung zu erholen.

Die Veranstalter stellen eine Wanderkarte zum Download bereit.

Weitere Informationen: www.skiclub-badhonnef.de